Bischofberger ist neuer Vize
Seit gestern sitzt Felix Bischofberger im Kantonsrat nicht mehr zwischen seinen CVP-Kollegen. Der Thaler Christdemokrat wurde zum Vizepräsidenten des Rates gewählt und nimmt nun leicht erhöht, beim Präsidium, Platz. «Ich bin überglücklich mit dem Resultat», sagte Bischofberger. Seine Kollegen schenkten ihm einstimmig das Vertrauen. Der Postunternehmer setzt sich zum Ziel, den Menschen die Politik näher zu bringen, sie greifbarer zu machen. «Ich hoffe auf viele spannende Begegnungen.»

Der Kantonsrats-Vizepräsident entlastet den Präsidenten während der Session, indem er die parlamentarischen Vorstösse moderiert. Er arbeitet im Präsidium mit und vertritt bei dessen Abwesenheit den Präsidenten bei repräsentativen Anlässen. Läuft alles nach Plan und wird der 43-Jährige im nächsten Jahr erneut in den Kantonsrat gewählt, steht er dem Rat im nächsten Amtsjahr vor. Er könnte sich aber selber ein Bein stellen, weil er auf der Nationalratsliste der CVP vertreten ist. «Würde ich nach Bern gewählt, müsste ich die Lage neu beurteilen», sagt Bischofberger.
(Der Rheintaler, 7. Juni 2011) >zurück